Warum meine Zwillinge den besten Papa der Welt haben!

  • „Keine Mamageschichte! Papageschichte!“ Jeden Abend lauschen die Kinder gespannt den Erzählungen ihres Papas. Er legt sich zwischen die Kinderbettchen und erzählt Abenteuer vom gelben Motorrad, vom blauen Traktor oder vom fliegenden Wasweißich.
  • Es ging vor Kurzem ein Video um die Welt, in dem ein wickelnder Vater sich beinahe übergeben muss, als er die volle Windel des noch sehr winzigen Babys wechseln will. Unsere Zwillinge haben sehr oft symmetrische Verdauung und so kommt es durchaus öfter vor, dass man sich das finale Händewaschen nach einer Kleinkindentrümpelung beinahe sparen kann, weil der zweite Stinkezwerg schon neben der Wickelkommode wartet. Kein Problem für den wundervollen großen schwarzen Mann, er entrümpelt beide und geht dann locker flockig zum lustigen Stinkebeutelweitwurf über.
  • Immer, wenn das Wetter es zulässt, marschieren drei meiner Männer Richtung Rutschbahn. Korrektur, einer marschiert und zwei flitzen mit ihren Laufrädern. Sie klettern, rutschen und genießen.
  • Er versorgt beide.
  • Er badet beide.
  • Mamas Bett ist eine Tabuzone. Kein Kind darf in Mamas Bett schlafen, nur am Morgen zum Kuscheln oder bei krankheits-/seelisch bedingtem Schmusebedürfnis sind sie dort willkommen. Jede Nacht trampeln kleine Füßchen vom Kinderzimmmer zum Elternschlafzimmer und verkriechen sich dann unter Papas Bettdecke. Zum Papa dürfen sie nämlich schon krabbeln und er trägt die kleinen Trampelfüßchen nach einer Weile auch wieder ins Bett.
  • Am Wochenende beginnen die Morgen gemütlicher. Zumindest für Rotfrau. Weil sie so ein ungenießbarer Morgenmuffel ist, stehen der große und die zwei klitzekleinen Männer alleine auf und spielen erst mal gemütlich ohne die muffelige Mama. Wenn die dann ausgemuffelt aus dem Bett klettert, sitzen die drei schon angezogen am Frühstücksstisch – inclusive Kaffee für die Mama.
  • Er tobt und „prügelt“ mit zwei Kleinkindern auf einmal.
  • Er ist von Null auf Doppelt „gepapat“.
  • Er war am gestrigen Vatertag nicht unterwegs, um sich mit anderen Kerlen einen anzutrinken. Er hat auf die Kleinen aufgepasst, damit Mama arbeiten gehen konnte. Wenn er Bollerwagen zieht, dann sitzen darin Zwillinge und kein Kasten Bier.
  • Wenn er ruft, dann rennen die Kinder zu ihm. Ist das nicht einfach nur wunderwundervoll? Zwillingspapa - Kopie
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s