Dinge, die mir nicht gefallen, seit/weil ich Dänemark lebe

Im Ofen prasselt ein gemütliches Feuer, der wundervolle große schwarze Mann sitzt draußen und genießt ein Bier im sich langsam bläulich verfärbenden Dämmerlicht. Aus der neben mir stehenden, leergegessene Schale duften die abgerupften Blättchen immer noch nach Erdbeeren. Ein fulminantes Klavierkonzert auf 3Sat hat mich immer wieder erschaudern lassen und die Zwillingskinderchen sind heute allerliebst ins Bettchen gegangen.

Alle paar Minuten brummt mein Smartphone und übermittelt mir Bilder von Menschen, die gerade an mich denken.

Man möchte meinen, es gehe mir gut und das tut es im Wesentlichen ja auch! In meiner kleinen Welt ist alles in Ordnung und trotzdem nutze ich den heutigen Abend dazu, über Dinge zu schreiben, die mir überhaupt nicht gefallen. Dinge, die mich an Dänemark nerven.

Sicher, wir wussten, dass Auswandern nicht einfach ist.

Wir wussten, dass nicht alles rosarot sein würde und wir haben uns darauf eingestellt und bewusst darauf eingelassen.

Trotzdem beschreibe ich in diesem Beitrag all das, was mich nervt – hier in Dänemark:

  • Es nervt mich, dass hier alles so unnötig verpackt ist. Muss eine einzelne Zuccini wirklich komplett eingeschweißt werden? Und warum auch die Gurken, die vor Ort geerntet wurden? Das Plastik ist so hart, dass man es mit der Schere aufschneiden muss! Warum werden die lächerlichen 350 Gramm Erdbeeren (22 Kronen und ebenfalls aus Dänemark, weil ich bewusst keine spanischen Lastwagenbeeren kaufen möchte) in einer Vollplastikschale mit Deckel verkauft? Gut, sie haben traumhaft geschmeckt und keine einzige war ungenießbar, aber trotzdem!
  • Es nervt mich, dass ich sogar beim Optiker einen Termin ausmachen muss, wenn ich einen Sehtest für eine Lesebrille (ich werde alt…) machen möchte? Ich würde mich nicht so darüber aufregen, wenn der Laden proppevoll gewesen wäre, aber ich war die einzige Kundin und der „Untersuchungsraum“ war definitiv leer: Er stand nämlich offen! Alles muss hier terminiert und in Reihenfolge gebracht werden. Selbst so erlebt: Der Arzt hört meine Lunge ab und will sichergehen, dass ich keine schlimmere Erkrankung habe. Er bittet um einen Bluttest und einen Lungentest. Ich erhalte eine ausführliche Beratung und Medikamente und werde danach zur Anmeldung geschickt. Dort bekomme ich zwei (!!!) separate (???) Termine bei der in der Praxis arbeitenden Krankenschwester und einen beim Arzt. Einmal wird mir Blut abgenommen, eine Woche später erfahre ich die Ergebnisse bei meinem Arzt und nach drei Wochen soll ich wieder zur Krankenschwester zum Pustetest. Nach dem erfreulichen Bluttestgespräch habe ich den Pustetest abgesagt. Rutscht mir doch den Buckel runter mit euren Terminen! Ich habe jetzt übrigens eine billige Standartlesebrille für lausige 49 Kronen gekauft. Passt auch und Gleitbrille brauch ich auch nicht.
  • Es nervt mich, dass es in einem Land, in dem es am 30. Mai um 22:34 Uhr (genau so spät ist es just in diesen Buchstaben) noch immer nicht dunkel ist, keine Rolläden gibt! Man kennt hier offenbar nur entweder Fensterläden oder diese Springrollos. Aber seien wir doch mal ehrlich, das macht nicht wirklich dunkel. Ich bin ein leidenschaftlicher Dunkelschläfer und ich leide sehr darunter, dass unser Zuhause keine Fensterläden hat. Für ein Nachrüsten fehlen uns derzeit die Voraussetzungen. Keiner hat Rolläden und in unserem Wohnviertel gibt es auch keine Fensterläden. Schlafen die in Nordjütland alle mit Schlafbrillen? Was machen die um die Sommersonnwende herum, wenn es die ganze Nacht hindurch immer irgendwie ein bisschen hell ist? Ich will dunkel!
  • Es nervt mich, dass wir keine Kippfenster haben. Kippfenster sind genauso wenig verbreitet wie Rolläden. Wir haben die Verriegelungshaken unserer Flügelfenster nur halb eingehängt und mit einem Paar Socken verhindern wir ein Umherschlackern des Fensterflügels. Geschlossene Fenster im Schlafzimmer sind unangenehm und geöffnete Fensterflügel sind bei den hier üblichen Windverhältnissen eine äußerst schlafzimmerungeeignete Angelegenheit, weil sie laut auf- und zuschlagen! Die Nachbarn haben quergeteilte Fenster, ähnlich wie in Amerika. Den unteren Teil kann man nach außen aufklappen. Sieht richtig doof aus, vor allem, wenn der untere Kippteil mit einem Verdunkelungsrollo bedeckt ist. Was ist mit oben? Dunkel? Sieht wirklich doof aus. Unsere Sprossenfenster sind wirklich sehr hübsch, man kann sie aber nicht kippen. Ist das doof.
  • Es nervt mich, dass ich die neue Sprache nicht so beherrsche, wie ich sie beherrschen möchte und muss. Immer muss ich mich konzentrieren und die Adverbien nach oder vor das Verb packen – je nachdem es ein Hauptsatz oder Nebensatz ist und wenn der Nebensatz vorangestellt ist, dann hat man eine Inversion zu bedenken und hin und her und überhaupt ist das gar nicht so leicht! Ich habe bereits große Fortschritte gemacht, aber ich muss noch sehr sehr viel lernen.
  • Es nervt mich, dass ich nicht dabei sein kann, wenn mein Bruder seinen 40. Geburtstag feiert. Gerade in diesen Minuten. Brrrrrrrp. Schon wieder ein Bild von meiner Familie.
  • Es nervt mich, dass ich nächstes Wochenende nicht miterleben kann, wie meine Schwiegermama ihren 80. Geburtstag feiert. Vermutlich werde ich genau wie heute auf mein regelmäßig brummendes Handy gucken, auf das der wundervolle große schwarze Mann hoffentlich fleißig Bilder schicken wird.
  • Es nervt mich, so viele Menschen zu vermissen, obwohl ich schon vorher wusste, dass es so sein werden würde. Ich wusste es, wir wussten es und trotzdem ist es hart, wenn man es dann bewusst erlebt. Es ist hart, nicht mehr da zu sein.

Keine Sorgen! Es geht uns allen rundum sehr gut und wir sind wirklich zufrieden mit unserem Leben. Aber was wahr ist, muss man auch mal so sagen dürfen.

Advertisements

13 Gedanken zu “Dinge, die mir nicht gefallen, seit/weil ich Dänemark lebe

  1. Hallo Meermond,
    aber es gefällt Dir doch auch was und das andere so schlimm klingt das nicht, Von Schwiegermutters Geburtstag kannst Du Dir alles mitbringen lassen was Du aus D haben möchtest wie Knödel, Das Fenster , wie wäre es mit altmodischen Vorhängen und die Gurken und die Erdbeeren , hier braucht frau auc einen Werkzeugkasten um Verpackungen zu öffnen die völlig sinnentleert sind. Das mit der Sprache, Du bist noch kein Jahr da , denk mal wie das hier ist, es gibt Leute die sind hier seit 30 Jahren und können fast kein Wort deutsch, da bist Du besser ;-)Du kannst wenigstens dänisch,wenn auch nicht perfekt
    LG
    Wortgestoeber

    Gefällt 1 Person

  2. Wir vermissen euch auch ganz schrecklich..immer noch..und weiterhin! Und der Rest, der ‚Zurückgelassenen‘ auch.
    Und für den Urlaub werde ich uns noch Schlafbrillen besorgen! Ich kann nicht schlafen wenn es hell ist.
    Dann legen wir uns schön mit Nachtcreme behandelt und mit den Schlafbrillen ins Bett, wie man das in alten amerikanischen Filmen oft gesehen hat. Aber warum trugen die das eigentlich, die waren doch in USA und nicht in Dänemark??

    Gefällt 1 Person

  3. Richtig, muß alles mal gesagt werden und raus damit. Bei mir gibt’s auch keine drei lll oder fff und Spaghetti schreib ich auch bis in alle Zeiten mit h ( die spinnen doch..). Aber schon interessant, wie unterschiedlich die Dinge gelebt werden. 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s