Die Weihnachtsgans

Tiefgefroren in der Truhe

liegt die Gans aus Dänemark.

Vorläufig lässt man sie in Ruhe,

sie in ihrem weißen Sarg.

Ohne Kopf, Hals und Gekröse

liegt sie neben dem Spinat.

Ob sie wohl ein wenig böse

ist, dass man sie schlachten tat?

Oder ist es nur zu kalt ihr,

man sieht´s an der Gänsehaut.

Na, sie wird bestimmt nicht alt hier,

morgen wird sie aufgetaut.

Hm, welch Duft zieht aus dem Herde

durch die ganze Wohnung dann.

Mach, dass gut der Braten werde –

morgen kommt der Weihnachtsmann.

Ein Schmankerl von Heinz Erhardt. Dem Großartigen!

Danke für die nette Karte ❤

Advertisements

5 Gedanken zu “Die Weihnachtsgans

  1. Bei uns gibt es einen „Braten“ aus Grünkernschrot anstatt Hackfleisch (wie falscher Hase gemacht plus Käse und Knoblauch) mit den typischen dänischen Zutaten Rotkohl und diesen kleinen kandierten Kartoffeln und brauner Sosse. Danach natürlich ris-a-la-mande.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s