Das Ding

Heute erst um Acht von der Arbeit Heim gekommen. Die Zwillinge gerade noch ins Bettchen geküsst und dann schon wieder die Brotzeit für morgen vorbereitet. Den großen Sohn umarmt und mit dem gsM kurz gesprochen.

Kurz.

Zu kurz das alles.

Ich mag solche Tage nicht.

Das Wesentliche bleibt auf der Strecke :

Meine Kinder. Meine Familie. Mein Leben.

Und das Hörbuch gipfelte heute in einem schauderhaften Alptraum aus Ding. Ding. Ding.

Gute Nacht – ohne Schlagworte oder tags.

Advertisements

6 Gedanken zu “Das Ding

  1. entschuldige, ich musste gerade so lachen, alles klang so düster…..ich überlegte, was ich schreiben sollte, scrollte runter und da kam Dein Beitrag, ich liebe Feiertage ;-)))))) Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s