Mein neunundvierzigstes Montagsherz

In Medemblik gibt es einen Schlangenbau, der wundervoll anzusehen ist. Gleich neben der Kirche reihen sich dunkelgrüne Türen auf weiß gekalktem Stein aneinander. Und alle Türen haben ein Herz als Schlossabdeckung:

49

Mir gefällt das ganz besonders.

Einerseits sollte ein Hauseingang den Eintretenden willkommen heißen, also einladend sein. Wenn mich jemand besuchen kommt, soll er sich liebevoll empfangen fühlen. Was ist da schöner als ein Herz?

Andererseits musste ich an die (symbolische) Tür zu meinem Herzen denken. Wer da einmal durch gegangen ist, der ist und bleibt drin. Egal, wo ich wohne.

Zur Aktion:

Montagsherzen wurden von Frau Waldspecht ins Leben gerufen, aufmerksam auf sie wurde ich bei Frau Buchstabenmeer.

Ich wünsche Ihnen eine wundervolle Woche,

Meermond

Advertisements

5 Gedanken zu “Mein neunundvierzigstes Montagsherz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s