Mein fünfzigstes Montagsherz

Das heutige Herz zeigt meinen ersten Versuch, mit Fondant zu arbeiten:

50.jpg

Mein wundervoller Preußenbayer wird in wenigen Tagen 16 Jahre alt und ich habe ihm zum Geburtstag eine ganz besondere Torte versprochen. Und weil gestern Sonntag war und weil ich so langsam mal mit dem Üben anfangen sollte, habe ich ganz spontan einen herzigen Sonntagskuchen gezaubert.

Nein, der Bub wird an seinem großen Tag mit Sicherheit keinen Herzi-Kuchen mit Rüschenband bekommen. Ich dachte da eher an eine dreistöckige Torte – grün, türkis, weiß und mit ziemlich männlichen Verzierungen. Aber was ist männlich in diesem Fall? Vielleicht würde er sich über ein Zuckerwaffensortiment a la Counter Strike auf seinem Kuchen freuen? Oder vielleicht doch lieber eine grüne Efeublätterranke? Dann könnte ich ich ihm nämlich doch liebende Mamaherzen auf seine Torte packen, denn der Efeu ist angeblich der Formgeber unserer heutigen Herzen.

Zum Üben habe ich mich reichlich mädchenhaft ausgetobt und es hat mir großen Spaß gemacht. Fondant ist gar nicht so schwer, wenn man ihm keine Gelegenheit gibt, sich zickig zu verhalten: kein Kühlschrank, mit Speisestärke auswalzen und mit rotzfrecher Ignoranz auf einen Kuchen werfen. Fertig und aufgegessen.

Aber die getarnten Efeublätterherzen werde ich ganz bestimmt mit größtmöglicher Mamaliebe draufbasteln. Ganz bestimmt.

Ich wünsche Ihnen eine wunderherzige Woche,

Meermond

Zur Aktion:

Montagsherzen wurden von Frau Waldspecht ins Leben gerufen, aufmerksam auf sie wurde ich bei Frau Buchstabenmeer.

Advertisements

18 Gedanken zu “Mein fünfzigstes Montagsherz

  1. Sieht sehr lecker aus! Ich hätte vermutlich schon vorher das Fondant vernascht. Aus einem Grund, der weit in meiner Kindheit verborgen sein muss, glaube ich auch heute noch, alles wo weißer Zuckerguss drauf ist, schmeckt himmlisch. 🙂

    Gefällt mir

  2. Das sieht schon richtig professionell aus – Super …
    Mit Fondant habe ich noch nicht gearbeitet, mir ist der zu zickig *gg*
    Ganz viel Spaß bei der Geburtstagsfeier und Danke fürs Zeigen.
    Liebe Grüße, Anette

    Gefällt 1 Person

    • Weißt du, seit ich in Dänemark wohne, mag ich kein Marzipan mehr.
      Die Backkunst hier ist schauderhaft und alles schmeckt nach pappigem Marzipan.
      Da fällt mir ein, dass ich darüber schreiben wollte! Tausend Dank für die Anregung!

      Gefällt mir

  3. Lieber Meermond!
    Alle Achtung! Auf eine Männertorte wäre ich in der Tat auch gespannt. Fußballmotiv wär ja auch eine Möglichkeit.
    Aber schmeckt so ein Fondant überhaupt? Ist das nicht bäbbig süß? Naja, Kinderherzen erfreuen sich ja meistens an besonders zuckrigen Utensilien. Glückwunsch jedenfalls zu diesem Versuch. Eine Meisterbäckerin ist an Ihnen verloren gegangen ! 🙂
    Herzliche Grüße
    Mallybeau M…. und guten Appetit!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s