Mein dreiundfünfzigstes Montagsherz

53

In unserem Flur hängt dieses Herz. Überreicht wurde es mir vor mehreren Jahren in einem anderen Leben. Damals war ich ein paar Kilo leichter, hatte ein paar graue Haare weniger, etwas glattere Haut und deutlich dickere Nerven…

Mit meiner „Schönheit“ geht es genauso bergab wie mit den Zuckerbuchstaben. Und trotzdem ist das Wesentliche noch immer da. Das, was mir die herabfallenden Buchstaben so klar vor Augen führen, kann ich jeden Tag auf’s Neue spüren: I mog di.

I di a.

Seid lieb zueinander und habt eine liebevolle Woche,

Meermond.

Zur Aktion:

Montagsherzen wurden von Frau Waldspecht ins Leben gerufen, aufmerksam auf sie wurde ich bei Frau Buchstabenmeer.

Advertisements

9 Gedanken zu “Mein dreiundfünfzigstes Montagsherz

  1. Ach, schee! 🙂 Ich war am Wochenende in München und bin mal wieder durchs Oktoberfest geschlendert, wahrscheinlich dem Ursprung der Lebekuchenherzen. Unglaublich, wie sie sich im ganzen Land verbreitet haben, und selbstverständlich hängt auch hier eins an der Wand, vom geliebten Briten. „Ich liebe dich“ steht darauf. 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Lieber Meermond!
    Ich wünsche ebenfalls eine Woche voller Herzen. Wo ich Ihres hier sehe, fällt mir ein, dass ich ja in meinem Headerbild auch ein Lebkuchenherz verbaut habe, das hatte ich völlig vergessen. Ein Bloghüttenherz für alle Bloghüttenbesucher!
    Lassen Sie es sich gut gehen … I mog di! 🙂
    HERZliche Grüße
    Mallybeau

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s