Dänische Kultur: Was ist eigentlich „typisch dänisch“? [3]

Bevor wir unseren großen Umzug hatten, versuchten wir uns natürlich mit Dänemark und seiner Kultur vertraut zu machen.

Nach inzwischen fast drei Jahren habe ich vieles über die Menschen gelernt, in deren Land ich mich pudelwohl fühle.

Wussten Sie zum Beispiel, dass die Dänen ihre Königin Margrethe II sehr verehren, während sie ihren inzwischen in Rente befindlichen Prinzgemahl Henri dagegen schon öfter verspottet haben? Die Radioberichte nach Margrethes 75. Geburtstag, an dem der Ehemann selbst zu meinem Erstaunen nicht teilgenommen hatte, waren wirklich derb und man wird es offenbar nicht leid, Henris Dänisch zu belächeln.

Ich selbst mag die Königin, weil sie einen feinen Humor hat und ich ihre Ansprachen so gut verstehen kann. Wenn diese Frau spricht, mag man einfach gerne hinhören. Sie zeigt sich an jedem Geburtstag mit unfrisierten Haaren am Fenster, um der dort wartenden Menge zuzuwinken, sie raucht wie ein Schlot und darf sogar in Dänemark verbotene Zigaretten einführen (der Nikotin- und Teergehalt dieser Fluppen würde mich als Exraucher an dieser Stelle schon interessieren...). Sie wirkt irgendwie so normal und entspannt wie eine nette, freundliche Oma von nebenan.

Am Samstag, den 10. Juni 2017, kann man im DR 1 eine Aufzeichnung der königlichen Hochzeit aus dem Jahr 1967 sehen. Dänemark feiert die goldene Hochzeit des königlichen Paares und ich bin gespannt, wie viele Dannebrogs ich sehen werde. Eigentlich können die Fahnen dann gleich oben bleiben, denn am 14. Juni feiert eine mindest genauso bedeutsame Person ihren 100. Geburtstag: Lise Nørgaard.

Lise Nørgaard hat einen großen Beitrag zum dänischen Kulturgut geleistet, indem sie die Idee zur Fernsehserie Matador lieferte. Ich weiß nicht, wie oft Matador inzwischen ausgestrahlt wurde, aber ich weiß, dass jeder Däne diese Serie liebt. Was den Deutschen ihr Dallas, ist den Dänen Matador.

Wenn die Königin dann am Samstag im Fernsehen bis 18 Uhr „geheiratet“ hat, bleibt Zeit für einen Imbiss und um 20 Uhr geht es weiter mit Matador.

Und ich gucke mit.

„Elisabeth, hvad mener du?“ Die aufgerissenen Augen des Kristen sind einfach zu herrlich 😉

Matador

Matador erzählt die Geschichte mehrerer Personen aus der fiktiven Stadt Korsbæk in der Nähe von Kopenhagen und spielt in den Jahren 1929 bis 1947. Im Mittelpunkt stehen die Familien Skjern und Varnæs. Mads Skjern ist ein tüchtiger Mann, der mit seinem erfolgreichen Bekleidungsgeschäft gegen den alteingesessenen, snobistischen Geldadel antritt, dem die Familie Varnæs quasi geburtsrechtlich angehört.

Die Serie ist gespickt mit großartigen Charakteren, die mich immer wieder zum Lachen bringen können. So zum Beispiel die ständig weinende, glubschäugige Maud, die stets zu Bett geht, wenn sie den guten Ruf der Familie gefährdet glaubt, der resolute Oberst Hachel, der seine Soldaten nur mit Nummern anbrüllt, die alte Frau Fernando Møhge, die lauthals zeternd mit Sonnenschirm und Rollstuhl auf die patrouillierenden Deutschen losgeht, einen (tödlichen) Herzinfarkt erleidet und als wahre Heldin gefeiert wird oder der kleine Schleimer Herr Schwann, der sich als Diener der herrschaftlichen Damenwelt begreift. Köstlich!

Ich gebe zu, ich mag dänische Komödien (demnächst mehr dazu) und obwohl die in Matador erzählte Geschichte soviel Tragik beinhaltet, ist sie durchgängig ein amüsanter Fernsehgenuss  – ein kulturelles Muss.

Advertisements

20 Gedanken zu “Dänische Kultur: Was ist eigentlich „typisch dänisch“? [3]

  1. Ich schätze das dänische Kino mehr, bin nicht so der Serienmensch.
    Ich schaue allgemein kaum Serien, aber sehr gerne Spielfilme.
    Auch da hatte und hat Dänemark bis heute viel zu bieten!
    Nicht umsonst sind einige Schauspieler(innen) auch
    international ständig im Einsatz… 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Herrlich! Ich liebe auch Far til 4, super – gerade die alten Folgen mit Dirch Passer!
    Und ich habe auch mal gehört, dass Prins Henrik gerne König sein wollte und sehr verschnupft (Isch fahre in mein fronzösisches Chateau!!) reagierte, als bekannt gegeben wurde, dass Kronprinsesse Mary sehrwohl Königin wird. Er wird eben der ewige Prinsgemal bleiben. In der Nytårstale fra HKH Dronning Margrete, tatsächlich Daisy genannt, fange ich immer an zu heulen, wenn sie zum Schluss sagt: GUD BEVARE DANMARK
    Ergreifend! Und so wunderbare Worte!!!
    Matador habe ich noch nie gesehen (Asche auf mein Haupt!!!), aber ich muss das UNBEDINGT nachholen. Weißt Du zufällig, ob die goldene Hochzeit auch im tysk fjernsyn übertragen wird? Muss ich sehen 😉
    Deine Beiträge gefallen mir sehr 🇩🇰

    Gefällt 1 Person

    • Na gut, jetzt will ich Far til 4 noch dringender sehen – sobald ich mit Matador durch bin 😉
      Ich weiß leider nicht, ob die Trauung auch im deutschen Fernsehen übertragen wird. Aber so, wie ich die Dänen einschätze, steht bestimmt einer mit dem Handy vor dem Fernseher und lädt das Ganze dann auf You-tupp hoch. Würde mich jetzt nicht überraschen, habe ich das schon mehrmals „erlebt“.
      Ich stelle mir inzwischen die Frage, ob Ihro Hochwohlgeboren überhaupt an der Goldenen Hochzeit seiner Daisy teilnehmen wird! Diese soll nämlich, so die Presse, auf See gefeiert werden. Da bemerkt keiner, wenn er sich wieder einmal beleidigt ins Ausland flüchtet…
      Danke für’s Kompliment, freut mich wirklich.
      Herzliche Grüße aus einem heute ziemlich eisigen Nordjütland…brrrr…

      Gefällt 1 Person

  3. Er hat doch grosses Theater gemacht, weil er gerne den Titel „König“ haben wollte, aber das geht ja nicht, denn dann wäre automatisch er König und nicht Margrethe. Deshalb heisst er, genau wie in England, Prinzgemahl. Aber er wollte gerne die Nummer 1 sein, der Blödmann. Als ob er vor 50 Jahren nicht gewusst hätte, worauf er sich einliess. Die Presse hat ihn total gefetzt und es war sehr peinlich für die ganze Familie.

    Und dann meldet er sich krank zu Daisy’s Geburtstag (die Dänen nennen die Königin liebevoll „Daisy“), aber dann hört man, dass er irgendwo auf Urlaub ist und es sich gut gehen lässt. So ein Idiot, bekommt alles in den Hintern geschoben und ist dann nicht einmal bereit, seine Rolle zu spielen! Wie ein trotziges Kleinkind. Ich glaube nicht, dass die Dänen überhaupt noch den geringsten Respekt vor ihm haben. Ich finde, man sollte ihm das Geld streichen. Soll er doch von seinem Essigwein leben … 😉

    Das gesagt, finde ich das ganze Theater mit einer königlichen Familie heutzutage etwas lächerlich … 😉

    Gefällt 1 Person

  4. Ich bin ja mal gespannt, ob Henri zur goldenen Hochzeit kommt. Er hat sich ja in letzter Zeit ziemlich kindisch aufgeführt und die Königing ausserordentlich in Verlegenheit gebracht. Deswegen sind die Dänen wohl auch so grob. Sein Dänisch ist schrecklich, und das nach 50 Jahren … Kronprinzessing Mary hat ein Jahr gebraucht und Prinz Joachims erste Frau hat es genauso schnell gelernt.

    Matador habe ich schon 3 oder 4 Mal gesehen, genau wie Olsenbanden. Eine weitere beliebte Serie in Dänemark ist „Familie Gyldenkål“ oder „Far til 4“.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s