Endlich vorbei!!!

Einige lesen schon eine ganze Weile hier mit und selbige erinnern sich vielleicht noch an mein Klagelied novemberig.  In jenem Beitrag kam der Februar überhaupt nicht gut weg und ich habe meine Meinung bis heute nicht geändert: ich mag den Februar nicht. Er regt mich auf. Fasching regt mich auf. Winter regt mich auf. Kälte…

Zwölf Monate – durch’s Jahr gelaufen

Zeilenende ist ein wortgewandter, kreativer Blogger, dem ich ein Jahr lang dabei zugesehen habe, wie er sich wöchentlich selbst fotografiert und diese Selfies online präsentiert hat. Nun hat lädt er zu einem neuen Projekt ein, welches ich ziemlich spannend finde: zwölf Monate lang soll ein Motiv begleitet werden. Der Wandel jenes Motivs soll monatlich festgehalten…

Mein dreiundvierzigstes Montagsherz

Ich habe heute bereits mehr Herzen bekommen, als ich fassen kann. Viele liebevolle Worte, Herzen in Kommentaren, großartige Ideen und Beiträge. Jawohl, ich habe sogar schon vor Rührung geweint. Die Reaktionen auf meinen gestrigen Beitrag „Bitte teilen“ sind bereits nach wenigen Stunden mehr als überwältigend. Mein heutiges Herz habe ich zuerst dem Blumenmädchen geschickt und hiermit…

Für Ann!

Ich habe mein Versprechen nicht vergessen, meinen teilweise eigenartigen Bekleidungsstil mal vorzustellen, aber ich bin doch immer so furchtbar beschäftigt!

Mein vierunddreißigstes Montagsherz

Der innere Sturm hat sich gelegt, es ist leise und ruhig in mir. Worte vermögen so viel: verbinden, vereinen, trösten, aufwühlen, ärgern, trennen, zerstören, ermuntern, aufheitern, anregen, verbergen, verdunkeln, aufhellen, einlullen, ablenken, unterhalten, entspannen… Ich könnte endlos weiterschreiben, aber ich möchte Ihnen doch lieber erst einmal mein heutiges Montagsherz zeigen:

Ein Aufschrei durch’s Muttiversum?

Rotfrau nicht. Mag nicht. Sie macht ihr eigenes Ding. Ich bin mein eigenes Universum. Und soll ich Ihnen was verraten? Mein Muttiversum ist sehr fein und mir ist das reichlich schnurzpiep, was andere Mamis für mich und meine Kinder gut oder schlecht finden. Die wichtigsten Kritiker lieben mich heiß und innig. „*** drauf, ich leb…

so sind wir nun mal

Zwei Frauen fallen sich nach sehr langer Zeit auf dem Flughafen in die Arme. Sie freuen sich sehr, sich wieder zu sehen. Die eine denkt sich: “ Oje, ist die alt geworden! “ Die andere sicherlich auch.